Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Advanced Blockchain | WKN: 663668

0

Zuletzt aktualisiert am Mai 28, 2021

Print  CSV  Excel  

Die Advanced Blockchain AG ist

„eine börsengehandelte Blockchain-Entwicklungsgesellschaft mit Sitz in Berlin, deren Aktien auf XETRA, Frankfurt, Düsseldorf und anderen Börsen gehandelt werden. Die Gesellschaft entwickelt und investiert in Blockchain-Softwärelösungen für führende Industrieunternehmen. Die größte Beteiligung besteht an FinPro, einer Plattform, die Investitionen der deutschen Bevölkerung zugänglich macht, indem Teile von Krediten und verschiedenen Vermögenswerten an Investoren symbolisiert, fraktioniert und verkauft werden. Eine weitere bedeutende Beteiligung ist die Peaq Technology GmbH, die ihr eigenes Blockchain-technologie-Basissystem namens “peaq” auf Basis der neuartigen DAGchain-Technologie entwickelt.“

Die in ihrer eigenen Beschreibung dargestellten Beteiligungen beziffern dabei nur einen Teil des Gesamtportfolios des Unternehmens. Ergänzend besitzt die Advanced Blockchain AG weitere Investments mit dem Zweck der Stützung des Web 3.0 Ökosystems. Hierzu zählen Nakamo.to, Tracebloc, Polkadot, Energy Web Foundation, Arweave, Manta Network, Fractal, FEI Protocol sowie Stela Labs. Ich möchte hierbei nicht auf alle Investments im Einzelnen eingehen, diese kannst du selber auf den jeweils verlinkten Homepages näher in Betracht ziehen.

Einer der interessantesten Beteiligungen liegt allerdings höchstwahrscheinlich bei der Peaq Technology GmbH vor. An dieser besitzt die Aktiengesellschaft eigenen Angaben zufolge circa 40 Prozent der Anteile. Peaq selbst arbeitet gerade unter anderem an einem Projekt, das auf Basis der Kerntechnologie, der DAGchain, eine neue Plattform für E-Automobile schaffen soll. Peaq entwickelt eine neutrale E-Mobilitätsplattform, mit der Elektrofahrzeuge an jeder Ladestation aufgeladen werden können, indem Ladestationen und Elektrofahrzeuge mit Self-Sovereign Identities (SSIs) ausgestattet werden. Das Start-Up gab in diesem Kontext bereits bekannt, dass es dabei schon seit Jahren mit einem führenden deutschen Automobilhersteller kooperiert. Hinsichtlich grundlegender Details herrscht allerdings stillschweigen – noch.

Im Falle weiterer positiver News sollte sich der Wert des Start-ups weiter erhöhen und damit auch jener der Advanced Blockchain AG.  Ungeachtet dessen, hat die Investmentfirma im Februar Berichte über ihr vorläufiges Jahresergebnis publiziert. Dabei wurden Umsatzerlöse von etwas mehr als 1 MEUR, bei einem Verlust von 56 TEUR erzielt. Die erwarteten Ergebnisse des laufenden Jahres sehen allerdings vielversprechender aus. Denn, auf Basis der Polkadot-Anlagestrategie steht anscheinend ein siebenstelliger Gewinn im Raum.

Dieser soll sich aus stetigen, positiven Ergebnissen seitens des Krypto-Marktes sowie aus damit einhergehenden Staking-Möglichkeiten mit Renditen von mehr als 30 Prozent ergeben. Im Hinblick auf die aktuell noch geringe Marktkapitalisierung der Aktiengesellschaft (circa 28 MEUR), stellt dies einen sehr interessanten Fakt dar. Sollten tatsächliche vergleichbare Gewinne erzielt werden, die Beteiligungen weiter Früchte tragen oder sich vielleicht der prominente Autobauer zur Partnerschaft mit Peaq äußern, dann würden hier bald ganz andere Kurse zu Buche stehen.

Du siehst, ich habe hier extra noch den Großteil im Konjunktiv formuliert. Denn es gilt stets im Hinterkopf zu behalten, dass es sich hierbei um ein riskantes Start-up-Investment handelt – der Small-Cap ist hochvolatil. Nichtsdestotrotz bietet die Kapitalgesellschaft die Möglichkeit, auch ohne den Besitz von Kryptowährungen in den teils sehr schwankungsanfälligen Krypto-Markt zu investieren. Dies sollte allerdings wie immer nur mit Geld geschehen, auf das auch verzichtet werden kann.

Klicke um zu bewerten
[Gesamt: 1   Durchschnitt:  5/5]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.