Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Gründe in den Aktienmarkt zu investieren?

0

Zuletzt aktualisiert am Mai 28, 2021

In diesem Beitrag möchte ich bei dir Vertrauen in die Finanzwelt und in damit einhergehende ETF-Investments schüren. Ich möchte dir ebenfalls die Frage beantworten: „Warum in den Aktienmarkt investieren?“. Die heutigen Zeiten sind geprägt von Nullzinspolitik inklusive des Potenzials baldiger Negativzinsen für Ottonormalverbraucher, einem problematischen zukünftigen Rentensystem ohne fest garantierte Renten für einen schwer definierbarem Zeitrahmen, dürftigen staatlichen aber auch teilweise privaten Rentenvorsorgeangeboten, etc.

Ich könnte diese Aufzählung noch um einiges weiterführen. Letztendlich ist es mir ein Anliegen dir zu zeigen, wie einfach es sein kann, dein verdientes Erspartes sinnvoll in Anbetracht eines längeren Zeithorizonts anzulegen. Denn, jegliches Geld, das auf deinem Konto verweilt, verliert aufgrund von Inflation zunehmend an materiellem Wert. Die Konsequenz ist, dass deutsche Sparer, die in Form einer „sicheren Strategie“  ihr Geld auf Bankkonten anlegen, im Jahr 2019 sage und schreibe 30 Milliarden Euro an Wertverlust erlitten haben – im Durchschnitt reden wir hier also von circa 365 Euro pro Person. Hochgerechnet auf eine Periode von zehn Jahren entspräche das einem Schwund von fast 4000 Euro.  

Viele Personen mögen nun argumentieren, dass ihnen dieser Wertverlust lieber ist, als ihr Geld am Aktienmarkt zu „verzocken“. Aber sprechen wir hier wirklich von Zockerei und möglichem wahrscheinlichen Geldverlust? – „Ja“, aber nur wenn du dein Geld nicht sachgerecht, sorglos und zu waghalsig investierst. Ich möchte dir zeigen, wie man es nahezu gänzlich schafft, sein Geld auf Dauer (wir sprechen hier natürlich über einen sehr langen Zeitraum – darauf zielt aber jede Rentenvorsorge wie auch das gelagerte Geld auf deinem Sparkonto ab), also mehrere Jahre gar Dekaden, zu vermehren.

Zunächst möchte ich ganz kurz darauf eingehen, inwiefern du an der Börse einem hohen Anlagerisiko ausgesetzt bist – bei Investitionen auf Einzelwerte. Wenn du dich selber nicht damit beschäftigst, lass die Finger davon und wende dich lieber Investments in den Gesamtmarkt zu. Du sollst also bei geringem Aktienmarktinteresse primär auf Fondsinvestments, genauer gesagt auf ETF-Investments setzen. Durch deine Kapitalanlage den Gesamtmarkt abzubilden impliziert mehrere Vorteile, auf die ich kurzerhand eingehen möchte:

Ich möchte dir zunächst einen logarithmierten Chart des Dow Jones Industrial Average darstellen. Die Abbildung entspricht meiner eigenen Illustration und beinhaltet die monatlichen Werte des Indexes von 1985 bis 2020. Eine umfassendere Entwicklung des Dow Jones kannst du außerdem unter folgendem Link abrufen: https://www.boerse.de/langfristchart/Dow-Jones/US2605661048.

Was bei der Begutachtung beider Charts sofort ins Auge fällt ist, dass trotz des Auftretens einiger, teils sehr schwerer Krisen (beispielsweise Weltwirtschaftskrise 1929, Finanzkrise 2008 etc.) der Verlauf des Indexes auf lange Sicht stets in eine Richtung geht – nach oben.

Ich habe den amerikanischen Leitindex gewählt, da für ihn einfach ausreichend Datenmaterial zu Verfügung steht und da ich der Meinung bin, dass dieser Leitindex den Gesamtmarkt aufgrund der großen Marktkapitalisierung der zugehörigen Unternehmen einigermaßen gut wiederspiegeln kann (auch wenn ich weiß, dass einige „Big Player“ wie beispielsweise Amazon nicht inkludiert sind). Wie bereits erwähnt, die längerfristige Tendenz zeigt stets nach oben, was in weiterer Folge erfahrungsgemäß konstatieren lässt, dass eine möglichst genaue Nachbildung des Gesamtmarkts (oder zumindest weite Teile), eine hohe Wahrscheinlichkeit finanzieller Gewinne induziert. Selbstverständlich sind Krisen dabei nie auszuschließen, im wirtschaftlichen Zyklus gelten sie gar als natürlich und notwendig. Nichtsdestotrotz, die aufgezeigte Entwicklung beweist, dass der Markt erfahrungsgemäß immer wächst – man darf nur nicht die Geduld verlieren und seine Wertpapiere im Aufkommen einer Krise zum Spottpreis zurück auf den Markt werfen.
Es gibt noch mehr Annahmen, die für ein dauerhaftes Wachstum des Marktes sprechen.

Befinden sich im Markt Zombiefirmen oder schlicht unrentable Unternehmen, wird sich die Wirtschaft zu gegebener Zeit selbst reinigen. Die nicht nachhaltig gemanagten Firmen scheiden in letzter Folge aus dem Markt aus, wodurch sie von durchaus effizienteren und effektiveren Gesellschaften substituiert werden – die Konsequenz daraus ist jedoch in keinem Fall ein Schrumpfen der Wirtschaft.
Die Entwicklung stets neuer Technologien mit einhergehenden Produktivitätssteigerungen konterkariert die Argumente der Verfechter einer im Wachstum limitierten Wirtschaft (aufgrund von Ressourcenknappheit und ökologischen Bedenken). Zusätzlich kann mit Hilfe neuer Technologien ressourcenschonender produziert werden, wodurch das bereits vorzufindende exponentielle Technologiewachstum durchaus weitergeführt werden kann. Es muss nur ein Vergleich der letzten 15 Jahre mit den davorliegenden 50 respektive 100 Jahren gezogen werden – der technologische Fortschritt scheint kaum noch greifbar zu sein.

Auch wenn möglicherweise weitgreifender Pessimismus hinsichtlich einer immer wachsenden Wirtschaft existiert. Es wird mal auf, mal wieder hinabgehen. Im Durchschnitt wird der Markt allerdings stets in die Höhe steigen. Es macht daher Sinn, zu jedem Zeitpunkt eine breitangelegte Index-Strategie zu verfolgen und in den Aktienmarkt zu investieren. In einem meiner nächsten Beiträge möchte ich nun darauf eingehen, wie du es schaffst mittels ETFs den Markt optimal abzubilden, sodass du über eine möglichst umfangreiche Diversifikation in deinem Portfolio verfügst.

Investiere smart, nachhaltig und erfolgreich!

Klicke um zu bewerten
[Gesamt: 3   Durchschnitt:  5/5]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.